Heimspielpremiere unter Flutlicht geglückt

Bild
Body

Bericht zum Spiel Grünauer BC 1917 gegen 1. FC Marzahn 94 4:2 (1:1)

In der letzten Saison fanden unsere Heimspiele stets am Sonntag um 9.00 Uhr statt. In der neuen Spielzeit wechselten wir auf den Freitagabend, um mehr Spielern die Teilnahme an den Heimspielen zu ermöglichen und das Wochenende den Familien zu überlassen. Die Spielvorbereitung lief abermals nicht optimal da sich Wünschig bereits beim Warmmachen verletzte und Coach Pfeifer die Startaufstellung neu organisieren musste. So spielten von Anfang an unser Capitano Hauthal im Tor. In der Abwehr Markert, Wolf, Drexler und Reichelt. Als Doppelsechs Haase und Naujoks. Im Mittelfeld Bruns, Krüger und Söhndel, sowie Vogler im Sturm. Auf der Bank Vazquez-Heiras und Müller.

Pünktlich zum Anpfiff setzte leichter Regen ein. Grünau tat sich von Anfang an schwer ins Spiel zu kommen. Trotzdem gehörte die erste Chance Naujoks. Marzahn agierte viel aggressiver und entschlossener am Ball. Ein besseres Zweikampfverhalten sorgte für ordentlich Druck vor Grünaus Strafraum. Marzahn erspielte sich so einige Chancen, ohne das Tor zu machen. Sehenswert ein Fernschuss den Hauthal an den Innenpfosten lenkt und ihm im Nachfassen entschärft. In der 21. Spielminute kommt Müller für Vogler und verpasst kurz danach die Führung für Grünau nach starker Vorarbeit von Reichelt. Nach 28 Minuten kommt Vazquez-Heiras für Söhndel. Weiterhin tut sich Grünau schwer ins Spiel zu kommen und so überrascht die Führung in der 35. Spielminute durch Bruns. 1:0 Führung für Grünau, welche genau 8 Minuten hält. Elfmeter für Marzahn und mit dem 1:1 geht es in die Kabine.

Coach Pfeifer ist alles andere als begeistert von der Leistung seines Teams und stark verwundert, dass 1:1 steht. Hätte doch Marzahn bereits mit mindestens 3 Toren führen müssen. Glück gehabt Grünau noch bleiben 45 Minuten, um spielerische Akzente zu setzen.

Mit der 2. Halbzeit bleibt Vazquez-Heiras verletzungsbedingt in der Kabine. Nach Wiederanpfiff ist Grünau wacher und nach Ecke von Reichelt köpft Krüger den Ball ins Netz. 2:1 nach 48 Minuten. Es folgen gute Chancen von Naujoks und Bruns. Das Spiel nimmt ordentlich fahrt auf und auch die Nickligkeiten nehmen zu. Damit leider auch das Gequatsche auf beiden Seiten. Erst in der 70. Minute konnte Grünau zu mindestens durch ein weiteres Tor nach starkem Solo von Haase mit 3:1 fußballerisch glänzen. Wenig später nach Foul gibt es ein Elfmeter für Grünau. Naujoks schießt knapp am linken Pfosten vorbei. Weiter 3:1. In der 90. Minute gelingt Marzahn der späte Anschlusstreffer, der aber in der 90.+3 durch das 4:2 von Haase nach guter Kombination egalisiert wird.

Schlusspfiff. Ein Spiel, das in der 1. Halbzeit klar Marzahn gehörte und lange Zeit Marzahn als Sieger verdient hätte. Einzig der Wille und die bessere Chancenauswertung in der 2. Halbzeit kürten Grünau zu Sieger.

(Marcus Müller)