Was für eine Lehrstunde

Bild
Body

Am 14.05.2022 waren wir zu Gast bei BSC Eintracht Südring. Wieder mal ein Auswärtsspiel mit hoher Erwartung an unsere eigene Mannschaft. Bei bestem Kickerwetter trafen wir auf einen sehr gastfreundschaftlichen Verein. Trotz des regen Spiel- und Vorbereitungsgewusel auf deren Grün bekamen wir eine Ecke für die Erwärmung. Diese fand heute in einer verkürzten Variante statt, da der Spielplan des Platzes keine Spielräume zuließ. Genauso kurz fiel dann auch die freundschaftliche Begrüßung mit der Klärung der gültigen Regeln aus. Auf in Halbzeit eins. Anstoß!

Von der ersten Minute an beschnupperten sich beide Teams. Keine der beiden Mannschaften suchte aktiv den Weg zum Tor und beobachtete eher die Mitstreiter. Aber die Gastgeber kamen um ein vieles schneller in das Spiel und erkannten immer öfter unsere Stellungsfehler. So eröffneten sie den Tor Regen bereits in der fünften Minute des Spiels mit einem verdienten 1:0 durch deren Nummer 11. Gut herausgespielt und unhaltbar für unseren Keeper Ossi. Immer wieder baute die Eintracht ihr Pressing sauber auf und eroberte den Ball bereits in unserer Hälfte. Was war mit unserer Truppe heute los? Billie – eine Leihgabe aus unserer E1, damit wir spielfähig antreten konnten – versuchte immer wieder mit seiner Ruhe Struktur ins Spiel zu bringen, aber eine spielerische Harmonie wollte einfach nicht aufkommen. So kam es, dass in der 12. Minute die Nummer acht der Gastgeber den Spielstand auf 2:0 erhöhte. Grünau wollte einfach kein Rezept für das eigene Spiel finden und stocherte sich immer wieder von links nach rechts, vor und zurück! Der von mir geforderte flache Ball wurde nie gespielt und stattdessen mit halbhohen Pässen der Ball verloren. So konnte sich der Gastgeber immer besser auf uns einstellen und verwandelte in der 15. Minute durch die Nummer 3 das 3:0. So ganz hatte sich unsere E2 aber noch nicht aufgegeben. Immer wieder versuchten sie das von mir geforderte Passspiel umzusetzen und brachten den Ball immer wieder in die Hälfte der Gastgeber. Aber die Abschlüsse blieben einfach ohne positives Ergebnis. Bis dahin hatte unser Keeper Ossi ordentlich zu tun und verhinderte mit vielen Glanzparaden schlimmeres. Aber in der 17. Minute der ersten Hälfte durchbrach die Nummer Acht der Gastgeber unsere Kette und verwandelte diesen Vorstoß zum 4:0. Verdient muss ich als Trainer sagen. Erst in der 19. Minute kam unser Passspiel endlich mal zum entscheidenden Anschlusstreffer geschossen von Max zum Tragen. Sollte jetzt die Wende im Spiel kommen? Unsere E2 bäumte sich auf und baute nun endlich mal das Pressing auf. Leider sollte bis zum Abpfiff der ersten Hälfte nichts mehr so recht funktionieren. Pausenstand 4:1! Alles offen oder nicht?

In der Halbzeitpause versuchte ich meine Mannschaft wieder auf das Passspiel zu fokussieren und die flachen Bälle zu spielen. Gesagt, getan und nun hieß es Anstoß zur zweiten Hälfte.

Was ich als Trainer aber nun sehen musste, erinnerte mich an die völlige Selbstaufgabe meiner E2 beim Hinrundenspiel gegen den 1. FC Union E2. Bereits in der 26. Minute erhöhten die Gastgeber mit einem guten Konter den Spielstand auf 5:1 geschossen durch deren Nummer 11. Meine Mannschaft stocherte immer wieder mit ungenauen halbhohen Bällen sich durch das Spiel. Pässe wurden ins Nirvana des Feldes geschossen und von den Gastgebern dankbar angenommen. So schoss in der 28. Minute die Nummer 7 das 6:1, in der 30. Minute die Nummer 11 das 7:1 und in der 31. Minute die Nummer 7 das 8:1. Unser Keeper Ossi hatte bis dahin weitere Buden sehr sportlich verhindert. Aber ich bekam immer mehr das Gefühl, dass sich unsere Truppe aufgegeben hatte. Doch dann bäumte sich Grünau wieder auf. Durch einen Klasse Schuss aus der zweiten Reihe ballerte Jonah das Runde in das Eckige. 8:2 Minute 34! Es war genug Spielzeit übrig – sie musste nur genutzt werden. Aber die Gastgeber wollten ihren ersten Heimsieg auf gar keinen Fall mehr aus der Hand geben. In der 38. Minute ballerte die Nummer 4 der Gäste die Pille zum 9:2, in der 42. Minute die Nummer 9 das 10:2, in der 44. Minute die Nummer 11 das 11:2, sowie auch in der 47. Minute das 12:2 und in der 48. Minute das 13:2. In der 49. Minute belohnte sich Billie mit seinem Ehrentreffer zum 13:3. Die geschossenen Tore bedürfen keiner näheren Erläuterung und sprechen eine klare Sprache. Neun Gegentreffer in einer Halbzeit!

Fazit: Ich danke Billie aus der E1 des GBC für seinen Einsatz heute. Ossi war der Man of the Match. Ohne unseren Keeper wäre das Ergebnis nahezu traumatisch schlecht gewesen. Trotz des Kampfgeistes hat unsere Mannschaft einfach nicht ins Spiel gefunden. Das nehme ich mit und wird in den folgenden Trainings geübt.

Nach den zahlreichen Zusagen zum letzten Heimspiel gegen Chemie letztes Wochenende stimmt es mich nachdenklich zu den fehlenden Verfügbarkeiten zu diesem Auswärtskick. Ohne die Leihgabe aus der E1 stand die Spielfähigkeit (Kickeranzahl) unserer E2 heute auf der Kippe!!!

Ich danke unseren Kickern - den anwesenden Spielern – heute für ihren Einsatz. Jede Niederlage ist auch ein Gewinn, und zwar ein Erfahrungsgewinn!