Ein gelungener Auftakt

Bild
Body

Spielbericht vom Trainer Michael Tippner zum Spiel Grünauer BC 1917 : SSC Teutonia 99

Nach kurzer und knackiger Saisonvorbereitung trafen wir zu Hause bei bestem Wetter auf die uns gänzlich unbekannte Teutonia. Um unser Saisonziel des Wiederaufstieges aus der Kreisklasse zu verwirklichen, sollte gleich im ersten Spiel ein Heimsieg her. Der Gegner war sichtlich beeindruckt von unserer Antrittsstärke. Hatte Teutonia nur einen Auswechselspieler dabei, konnten wir mit insgesamt 15 Spielerinnen und Spielern aufwarten. Direkt nach den Sommerferien kann dies durchaus ein Vorteil darstellen, da noch nicht alle Kinder ihre konditionelle Hochform wiedergewonnen haben.

Unmittelbar nach dem Anpfiff zeigte sich bereits, dass unser Team den Ball besitzen und verteidigen wollte. Die ersten Chancen entstanden direkt vorm Tor der Grünen. Und so dauerte es nur bis zur 4. Minute bis Max A nach Vorlage von Moritz das 1:0 einschob. Der Gegner war geschockt, doch der GBC drückte weiter. Chance um Chance wurde erspielt. Nur der starke Torwart der Teutonia und der Pfosten standen weiteren Toren im Weg. In Minute 11 gelang es dann Moritz, alle zu überwinden und er belohnte sich für seine wirklich sehenswerten Aktionen. Genau eine Minute später konnte dann auch Linn von links aus glänzen und erhöhte auf 3:0. Die Harmonie im Mittelfeld war bemerkenswert. Mit schnellen Doppelpässen wurde der Gegner immer wieder stehen gelassen. Und aus eben solch einer Situation könnte Moritz in der 16. Minute erneut erhöhen und machte das 4:0. Von nun an lief das Spiel ausschließlich in des Gegners Hälfte, oft sogar nur im Strafraum. Jeder wollte nun das nächste Tor erzielen und es ergab ein wildes Geballer. Leider wurden dabei einfache Spielprinzipien aufgeben und so war es im dichten Gedränge um das teutonische Tor nicht möglich, zählbare Ergebnisse zu erzielen.

Halbzeit. Mahnende Worte und ein Appell an die Disziplin auf dem Feld.

Scheinbar war die Ansprache fruchtbar, denn die zweite Hälfte startete wuchtig. Artur startete den Torreigen mit dem linken Fuß aus fünf Metern, 5:0. Drei Minuten später jagte Moritz einen Pfeil Richtung Tor, der noch durch die Abwehr abgefälscht wurde und zum 6:0 erhöhte. Die Teutonen waren nun spielerisch und konditionell aufgerieben. Von nun an folgten die Tore im Minutentakt: 41. Minute Artur zum 7:0, 45. Minute Moritz zum 8:0, 46. Minute Moritz zum 9:0 nach Arturs 30 Meter Flanke und unglaublicher Annahme direkt vorm Tor, 48. Minute Max A 10:0, 49. Minute Artur 11:0, 51. Minute endlich Jonah nach gefühlt 100 Versuchen 12:0, 51. Minute wieder Artur 13:0, 53. Minute Max W 14:0, 55. Minute Jonah sehr fein mit dem Kopf 15:0, 55. Minute Max W im Nachschuss nach Billies Versuch 16:0 und schließlich 60. Minute Charlie der ungehindert von der Abwehr bis zum Tor dribbelte und mit 17:0 abschloss.

Bei so einem Ergebnis gibt es für einen Trainer kaum Chance zur Kritik. Doch haben einige Phasen und Momente durchaus noch Verbesserungsbedarf erkennen lassen. Sicher ist, es kommen noch andere und durchaus schwerere Gegner und da muss das eigene Spiel auch klappen. Wiederaufstieg heißt Tabellenplatz 1 am Saisonende und dafür muss man das beste Team sein. Zumindest haben wir mit diesem Knaller allen anderen in der Staffel deutlich gemacht, wo unsere Ambitionen liegen.

Nächste Woche ist spielfrei und dann kommt Stern Kaulsdorf zu uns. Wieder ein Heimspiel, und wieder ein Spiel das wir gewinnen wollen.